Die Prugger Krippe der Pfarrei St. Peter in Wenzenbach
Die Prugger Krippe der Pfarrei St. Peter in Wenzenbach

Aktuelles

Die Krippe wird am 24. Dezember 2018 wieder ausgestellt und kann dann bis zum 2. Februar 2019 besichtigt werden.

 

Während der Ausstellung sind Krippenführungen gegen eine Aufwands-entschädigung auf Anfrage möglich.

 

Kostenlose Krippenführung ohne Anmeldung voraussichtlich am

25. Dezember 2018

um 15:00Uhr (Änderungen vorbehalten).

Die Prugger Krippe der Familie Perathoner

 

Von Luis Prugger gibt es neben der Wenzenbacher Krippe noch eine zweite bekannte Krippe.

Diese befindet sich heute im Privatbesitz der namhaften Künstlerfamilie Perathoner in St. Ulrich, Südtirol. Über weitere Werke Pruggers ist leider momentan nichts bekannt. Am 19. Mai 2016 kam es zu einer Begegnung mit Bruno Perathoner, wobei nebenstehende Bilder entstanden.

 

Die Prugger Krippe der Familie Perathoner wurde in ihrer heutigen Form wohl in den 1950er oder 1960er Jahren geschaffen. Sie entstand aus einem Rest von Figuren Pruggers aus den 1930er Jahren, welche nicht für den Verkauf gedacht waren. Die Hintergrundmalerei sowie die Fassung der Figuren stammt von Peter Demetz. Den Grottenstall und die Landschaft schuf Nato Costa. Die Figuren dieser Prugger Krippe sind unterschiedlich groß, wobei die größten Hauptfiguren wesentlich kleiner sind als die Figuren der Wenzenbacher Prugger Krippe.

 

Bruno Perathoner erzählte dazu, dass einer der Brüder von Luis, der viele Jahre lang als Friedhofswärter in St. Ulrich tätig war, immer wieder bei der Familie Perathoner zu Gast war. Auch zu Weihnachten war er oft eingeladen und erfreute sich dann ganz besonders an dieser Krippe mit den Figuren seines im Zweiten Weltkrieg gefallenen Bruders.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholisches Pfarramt Wenzenbach