Die Prugger Krippe der Pfarrei St. Peter in Wenzenbach
Die Prugger Krippe der Pfarrei St. Peter in Wenzenbach

Aktuelles

Die Krippe wird am 24. Dezember 2018 wieder ausgestellt und kann dann bis zum 2. Februar 2019 besichtigt werden.

 

Während der Ausstellung sind Krippenführungen gegen eine Aufwands-entschädigung auf Anfrage möglich.

 

Kostenlose Krippenführung ohne Anmeldung voraussichtlich am

25. Dezember 2018

um 15:00Uhr (Änderungen vorbehalten).

MZ 23.12.2010 "An Heiligabend wird die Krippe enthüllt"

Von Gabriele Kittel, MZ


Wenzenbach. „Die Welt, in die das Christuskind hineingeboren wird, ist eine geteilte Welt“, erklärt der leidenschaftliche Krippenliebhaber Jürgen Winter vor der verhüllten Kirchenkrippe der Pfarrei St. Peter. Ausnahmsweise schiebt er für die MZ-Berichterstattung den Stoff ein wenig zur Seite und gewährt einen kurzen Blick auf die wunderschönen handgeschnitzten Zirbelholzfiguren.

Das ganze dritte Adventswochenende hat er zum zehnten Mal in liebevoller, stundenlanger Kleinarbeit die Krippe der Pfarrei in einem verglasten Kasten in der Werktagskirche aufgebaut. Die herrliche Wenzenbacher Kirchenkrippe war ursprünglich die private Krippe von Pfarrer Josef Brumbach, der die Pfarrei St. Peter von 1937 bis 1961 leitete.

Damit sich möglichst viele Menschen an dieser wertvollen Rarität unter den ostbayerischen Kirchenkrippen erfreuen können, hat Winter heuer sogar zum ersten Mal einen kurzen Krippenführer verfasst. Darin geht Winter auf die wichtigsten Aspekte der Krippe wie Herkunft, Symbolik oder Figuren ein.

 

Der Artikel findet sich im freien Teil der Onlineausgabe der MZ unter folgender Adresse:

http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-land-nachrichten/an-heiligabend-wird-die-krippe-enthuellt-21364-art618475.html

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholisches Pfarramt Wenzenbach