Die Prugger Krippe der Pfarrei St. Peter in Wenzenbach
Die Prugger Krippe der Pfarrei St. Peter in Wenzenbach

Aktuelles

Die Krippe wird am 24. Dezember 2018 wieder ausgestellt und kann dann bis zum 2. Februar 2019 besichtigt werden.

 

Während der Ausstellung sind Krippenführungen gegen eine Aufwands-entschädigung auf Anfrage möglich.

 

Kostenlose Krippenführung ohne Anmeldung voraussichtlich am

25. Dezember 2018

um 15:00Uhr (Änderungen vorbehalten).

Würdigung

Die Wenzenbacher Kirchenkrippe ist über die Jahrzehnte mehr geworden, als das ursprüngliche Werk eines talentierten Grödner Kunstschnitzers. Figuren gingen verloren; neue wurden hinzugefügt; Traditonen der Aufstellung entstanden und wurden durch künstlerische Konzepte für die Gestaltung der Landschaft ergänzt; originale Merkmale der Figuren wurden mit symbolisch-theologischen Deutungsversuchen hinterlegt, die dem gläubigen Betrachter zur Besinnung dienen können.

Die Prugger Krippe von Wenzenbach ist also kein Museumsstück, das allein nach den Überlegungen der Grödner Krippenbaukunst behandelt werden sollte. Vielmehr lebt diese Krippe von dem Zusammenspiel zwischen dem ursprünglichen Werk eines hochtalentierten jungen Künstlers und den Deutungsversuchen der Menschen, die sich mit diesem wertvollen Werk auseinandersetzen. Zu diesen Menschen gehören nicht nur jene, welche die Krippe über die Jahrzehnte betreut haben, sondern ebenso jeder einzelne Besucher, der die Krippe betrachtet.

 

J. Winter, Dezember 2012

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholisches Pfarramt Wenzenbach